Chat: Hausordnung
Geschrieben von admin am 30. April 2011 19:55
mit dem Betreten des Chattes wird die Hausordnung anerkannt.



Erweiterte News
** Die 10 Gebote **








Wenn Du Dich im Chat nicht mit Deinem Vornamen anmeldest: Wähle einen Spitznamen (Nickname), der ausdrückt, was andere von Dir denken sollen.

---

Behandle die anderen Chat-Teilnehmer so, wie auch Du behandelt werden möchtest.

---

Jeder hat mit dem Chatten mal angefangen: Neulingen solltest Du besonders hilfsbereit begegnen. Am besten sind sachlich-freundliche Hinweise und Tipps.

---

Schreibe nicht ständig in grosser oder fetter Schrift, in Großbuchstaben oder mit vielen Ausrufezeichen. Ein solches „Schreien“ stört die meisten Chat-Teilnehmer.

---

Kennzeichne ironische und witzige Bemerkungen mit einem Smiley . So vermeidest Du Mißverständnisse.

---

Verwende Abkürzungen nur dann, wenn Du sicher bist, dass sie die meisten Chat-Teilnehmer verstehen.

---

Stelle Deine Fragen klar und verständlich. Sonst erhälst Du oft Antworten, die Dir nicht weiterhelfen.

---

Werbung für die eigene Homepage oder für Produkte ist grundsätzlich unerwünscht. Aber es gibt Ausnahmen: Zum Beispiel, wenn Du mit anderen Jugendlichen über Berufswahl chattest und ihnen schilderst, warum Du ein bestimmtes Medium besonders nützlich findest.

---

Wer Dich ohne Grund angreift, verdient Deine Aufmerksamkeit erst gar nicht. Ignoriere den Absender einfach. Wenn du Dich dauerhaft belästigt fühlst, dann wende Dich an den Chat-Moderator (Admin).

---

Verboten sind Äusserungen UND Darstellungen, die gegen Verfassung und Gesetz verstossen. Dazu zählen auch rassistische und sexistische Beleidigungen UND Darstellungen, inkl. Pornografie. Achtung: Selbst wenn Du nur einen Spitznamen nennst, bist Du nicht völlig anonym! Jeder Chat-Server kann Deine „Rechner-Adresse“ abspeichern. Wenn Du Dich im Chat strafbar machst, ist es möglich, Dich über Deinen Internet-Anbieter ausfindig zu machen.